Archiv der Kategorie: programmiertes

Raum-Temperatur auf dem Dashboard

Temperatur und Feuchtigkeit mit dem Wemos D1 Mini werden gemessen und auf dem Dashboard ausgegeben

Ich beschäftige mich aktuell mit dem Wemos D1 Mini und dem messen von Temperaturen sowie dem versenden der Daten. Ursprünglich bin ich auf das Thema gestoßen, da ich auf dem Boot verschiedene Stellen überwachen möchte, wie bspw. die Temperatur im Motorraum. Unter anderem bestellte ich mir dafür den bereits genannten Wemos D1 Mini und dazu unterschiedliche Sensoren wie bspw. den DHT22. Der DHT22 ist ein Temperatur- und Feuchtigkeitssensor. Der Wemos D1 Mini bringt auch gleich einen WLAN-Chip mit.

Um an Bord die gemessenen Werte an den Raspberry zu senden und nicht quer durchs Boot neue Kabel verlegen zu müssen, war die Übertragung mittels WLAN eine charmante Alternative.
Bis hierhin war das eigentlich nur die Vorgeschichte.
Interessant finde ich auch daheim die Temperatur und Feuchtigkeit, um zu erkennen wann wieder gelüftet werden muss. Die Darstellung auf dem Dashboard bot sich dafür an.
Keine Kabel verlegen zu müssen, bis auf für die Stromversorgung ggf. (3.3V oder 5V für den Betrieb werden benötigt), ist zu Hause genauso von Vorteil.

Da ich (aktuell) keinen Bedarf habe eine Historie der Werte zu speichern, kam mir die Idee die Werte direkt mittels API-Aufruf vom Wemos auf dem Dashboard aktualisieren zu lassen.
Das war die perfekte Übung für spätere Projekte an Bord.

Später kommt das ganze in ein Gehäuse.
Der Versuchsaufbau sieht wie folgt aus:

Auf dem Dashboard sieht die Kachel dann so aus:

Das ganze habe ich im Git gepflegt und ihr findet es mit entsprechender Anleitung zum nachbauen hier: https://github.com/janneshecht/Room-temperature

Nokogiri auf dem Mac installieren

Ich möchte mich ein wenig mit Ruby on Rails beschäftigen und bin für die Installation nach der Anleitung https://install-rails-mac.com/#check-the-gem-manager vorgegangen. Jedoch bin ich bei der Installation von nokogiri (gem install nokogiri) auf folgenden Fehler gestoßen.

ERROR:  While executing gem … (Gem::FilePermissionError)

    You don’t have write permissions for the /Library/Ruby/Gems/2.3.0 directory.

Mit dem dem folgenden Befehl war die Installation jedoch möglich.

sudo gem install nokogiri -n /usr/local/bin

Mongodb unter Mac nutzen

Ich wollte mich in nächster Zeit ein wenig mit mongodb und nodejs beschäftigen. Hierfür habe ich Mongodb von der Seite https://www.mongodb.com/download-center/community heruntergeladen.

Die tgz Datei wurde mit tar -zxvf mongodb-osx-ssl-x86_64-<version>.tgz entpackt und unter /usr/local/bin abgelegt. Für den Speicherort der Daten habe ich mich für das Standardverzeichnis /data/db entschieden. Das Verzeichnis wurde unter dem root Benutzer angelegt und der Besitzer der Verzeichnisse wurde auf meinen Benutzer mit dem ich auf dem Mac arbeite geändert.

Zum starten der mongodb muss folgendes auf der Kommandozeile ausgeführt werden

export PATH=/usr/local/bin/mongodb-osx-x86_64-4.0.6/bin:$PATH
mongod

Um sich die Eingabe des Export Befehls zu sparen, wurde dieser in der .bash_profile hinterlegt

openhab2 und homematic

Als Gateway für Homematic wurde das Modul https://www.elv.de/homematic-funkmodul-fuer-raspberry-pi-bausatz.html zusammengelötet und Raspberrymatic auf einem Raspberry 2 installiert.

Nachdem das System mit aufgesetzem Modul hochgefahren wurde konnte über die URL http://homematic-raspi auf die Webgui zugegriffen werden. Über die Oberfläche können diverse Einstellungen vorgenommen und neue Aktoren angelernt werden.

Damit die Geräte im Openhab genutzt werden können, muss in der Paperui unter das Homematic Binding hinzugefügt werden. Im Anschuss unter Configuration => Thing das Homematic Lan Gateway hinzufügen. Wenn openhab eine Verbindung zum Lan-gateway herstellen konnte, wird das Gateway mit dem Status grün(online) dargestellt und bereits eingebundene Homematic Sensoren werden in der Inbox aufgeführt.

Der Sensor kann nun über Add Thing eingebunden werden und über das angelegte Thing können einzelne Items angelegt werden.

Ich ziehe jedoch das bearbeiten und Verwalten der Items in einer Datei vor.

Die Items Datei sieht bei mir wie folgt aus:
Group kontakte
Contact Wintergarten_Tuer "Wintergarten Tür[MAP(kontakte.map):%s]" <contact> (kontakte){channel="homematic:HM-Sec-SCo:63f2dc68:NEQ0941168:1#STATE"}

Damit der Zustand des Kontakts in der Sitemap auf deutsch dargestellt wird, wurde die Datei kontakte.map angelegt.
CLOSED=geschlossen
OPEN=offen
TILTED=gekippt
undefined=unbekannt
NULL=keine Daten
-=keine Daten

Mit einer einfachen Regel kann man per Mail darüber informiert werden, wenn sich der Status ändert.

rule kontaktestatus
when
Item Wintergarten_Tuer changed
then

sendMail("emailadresse", "betreff", "Wintergarten Tür " + Wintergarten_Tuer.state)
end