Schlagwort-Archive: Fullscreen

[Raspberry Pi] Browser nach Systemstart im Fullscreen starten

Ein Kollege fragte mich neulich wie er am einfachsten auf drei Fernsehern verschiedene Urls für Präsentationen öffnen könnte. Er dachte zunächst daran einen Rechner mit entsprechender Grafikkarte zu kaufen, ich konnte ihn jedoch überzeugen anstatt eines Rechners, drei Raspberry Pi´s zu verwenden.

Der Plan ist, das der Raspberry Pi hochfährt und automatisch den Browser öffnet.
Um Resourcen zu sparen, wird der midori Browser über die Kommandozeile gestartet und nicht über einen Desktop. Das setzt voraus, das der Pi Benutzer nach dem hochfahren des Systems an der Kommandozeile angemeldet ist.

Hierfür muss die Datei /etc/inittab wie folgt angepasst werden:

Vorher
1:2345:respawn:/sbin/getty --noclear 38400 tty1
nachher
#1:2345:respawn:/sbin/getty --noclear 38400 tty1
1:2345:respawn:/bin/login -f pi tty1 /dev/tty1 2>&1

Damit der Browser den gesamten Bildschirm ausfüllt (Kiosk Mode) und zum Beispiel der Mauszeiger nicht dargestellt wird, müssen noch weitere Programme installiert werden.

apt-get install matchbox x11-xserver-utils unclutter

Das Script sieht dann wie folgt aus:
#!/bin/sh
unclutter &
matchbox-window-manager & :
xset -dpms
xset s off
while true; do
/usr/bin/midori -e Fullscreen -a http://www.itbasic.de
done

Hier eine kurze Erklärung:
unclutter – lässt den Mauszeiger verschwinden
matchbox-window-manager – sorg für den Kiosk Modus
midori -e Fullscreen -a URL – startet den Browser
xset -dpms und xset s off deaktiviert den Bildschirmschoner
Die while Schleife sorgt dafür, das der Browser bei einem Absturz neu gestartet wird.

Nach einem chmod 755 presentation.sh, lässt sich das ganze dann über xinit /home/pi/presentation.sh starten. Um es wieder zu beenden reicht strg + alt + F1 und im Anschluss strg + c.

Automatischer Start

Ein Eintrag in der /home/pi/.profile reicht nun aus, damit die Präsentation nach dem Systemstart gestartet wird.

Ich habe jedoch das folgende Script in der /home/pi/.profile hinterlegt, welches prüft ob der Raspberry Pi eine IP Adresse über den dhcp Server bekommen hat. Wenn keine IP Adresse vorhanden ist, wird die Präsentation nicht gestartet und dafür ein Hinweis auf der Konsole ausgegeben.

start.sh:
#!/bin/bash
ifconfig | grep 192
if [ $? -eq 0 ]
then
xinit /home/pi/presentation.sh
else
echo "!!! keine Netzwerkverbindung !!!"
echo "Bitte stellen Sie eine Netzwerkverbindung her und"
echo "fuehren Sie xinit /home/pi/presentation.sh aus"
fi

Betriebssystem klonen

Für die zwei weiteren Fernseher muss mein Kollege einen Klone der SD Karte erstellen.
Das ganze lässt sich unter linux über dd einfach realisieren.

1. Image der SD Karte erstellen
dd if=/pfad/zur/sd/karte of=/home/user/sd-image.img
2. SD Karte wechseln und Image auf die neue SD Karte spielen
dd if=/home/user/sd-image.img of=/pfad/zur/sd/karte

Auf diesem Weg lässt sich ein Backup des gesamten System erstellen, hilfreich wenn man des öfteren verschiedene Programm etc ausprobieren möchte.

Hostnamen ändern

Zum Abschluss muss noch der Hostname in der /etc/hostname und /etc/hosts angepasst werden, da sonst der Hostname dreimal im Netzwerk vorhanden ist.

Quellen:
Browser im Kiosk Modus starten: https://github.com/MobilityLab/TransitScreen/wiki/Raspberry-Pi
Autologin:http://elinux.org/RPi_Debian_Auto_Login