Webseiten in verschiedenen Browsern testen

Wenn man Internetseiten erstellt, kommt man nicht daran vorbei die Seiten in den verschiedensten Browsern zu testen. Dabei spielt es nicht nur eine Rolle die verschiedenen Browser wie Chrome, Firefox oder Internet Explorer zu testen sondern auch die unterschiedlichen Versionen.

Hier eine kleine Auflistung welche Möglichkeiten man hat.

Virtuelle Maschinen
Auf einer virtuellen Maschine lassen sich die unterschiedlichen Browser installieren, jedoch müßte man alleine schon 3 virtuelle Maschinen aufsetzen um den Internet Explorer(6-9) zu testen. Vorausgesetzt man arbeitet an einem Windowsrechner, ansonsten werden 4 benötigt. Die virtuellen Maschinen können Mithilfe des VMware Players auf dem Clientrechner abgespielt werden oder man setzt einen ESX bzw ESXi Server ein.
Microsoft bietet mit dem der Software Virtual PC ebenfalls die Möglichkeit virtuelle Maschinen zu erstellen. Zu Testzwecken können vom Microsoft vorgefertigte virtuelle Maschinen heruntergeladen werden, diese sind für einige Tage nutzbar.
Eine weitere Möglichkeit virtuelle Maschinen zu stellen ist Oracles Virtualbox.

Einer der Nachteile, meiner Meinung nach, sind die anfallenden Lizenzkosten für das Betriebssystem, außerdem die Verwaltung der virtuellen Maschinen.

utilu
Unter http://utilu.com gibt es zwei Softwarelösungen für die verschiedenen Internet Explorer und Firefox Versionen. Ich selber habe diese Lösung nur kurz angetestet und hatte anschließend ein paar Probleme einen der Browser wieder zu deinstallieren. Damit die Browser genutzt werden können, benötigt der Benutzer mindestens die Rechte eines Hauptbenutzers.

Terminaldienste
über Terminaldienste können Benutzer windowsbasierte Programme zur Verfügung gestellt werden, dafür kann ein Terminalserver installiert werden oder etwas kostengünstiger ein Produkt von thinstuff zum Beispiel TSX RemoteApp. Das Programm TSX RemoteApp wird auf einem Windowsrechner installiert und gibt ein ausgewähltes Programm frei. Der Benutzer kann mit Hilfe des TSX Connection Manager das freigegebene Programm nutzen und damit arbeiten.
Ich habe das Programm selber nie genutzt bzw getestet, ein Kollege hat es mal eingesetzt und darüber ein Programm freigegeben.

VMware Thinapps
Mein persönlicher Favorit, wenn es um Browservirutalisierungen geht ist VMware Thinapps. Mit Hilfe des Produkts lassen sich die meisten Windows Programme wie zum Beispiel Office virtualisieren. Die erstellten Thinapps können direkt ausgeführt werden und legen lediglich unter dem Benutzerprofil einen Ordner an.
Um ein Programm zu virtualisieren, empfiehlt es sich ein jungfreuliches virtualisiertes Windowssystem zu nutzen.
Die Erstellung der Thinapps ist sehr einfach:

  • – Prescan durchführen
  • – Software installieren und konfigurieren
  • – Postcan durchführen
  • – Thinapp erstellen

Um sicher zu gehen das nicht jeder Benutzer die Thinapps startet kann, können bei der Erstellung berichtigte Benutzer oder Gruppen aus dem Active Directory angegeben werden.

Leider sind die VMware Thinapps ein wenig kostspieliger als die anderen Lösungen, jedoch habe ich hiermit bislang die besten Erfahrungen gemacht.

Was noch?
Ich denke es gibt noch weitere Möglichkeiten, ich habe mich hier jedoch auf Lösungen beschränkt mit denen ich mal zu tun hatte bzw von denen ich gehört habe.

Links
VMware Player
Virtual PC
Images für Virtual PC
Virtualbox
utilu für Firefox
utilu Für Internetexplorer
TSX RemoteApp
VMWare Thinapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.