So viele Projekte und so wenig Zeit.

Meine Liste mit IT Projekten die ich umsetzen bzw mir ansehen möchte wird irgendwie nicht kleiner. Mittlerweile habe ich es aufgegeben mit der Scriptsprache PHP zu programmieren, da hierfür die Zeit ein wenig fehlt. Und ehrlich gesagt unternehme ich bei Wetter lieber was mit der Familie und verschönere den Garten, anstatt an der Werkbank zu löten.
Die meisten Projekte auf meiner Liste beschäftigen sich mit dem Rasbperry Pi. Zum einen möchte ich die Hausautomation erweitern und weitere Sensoren für Bewegung, Licht und Wetter einbinden.

Neben der Hausautomation möchte ich auch das ein oder andere fertige Modul ausprobieren, welches auf die GPIO Ports gesteckt wird. Zum Beispiel das NFC Modul welches unter anderem bei de.farnell.com/nxp erworben werden kann. Mit dem NFC Modul könnte man zum Beispiel eine Zeiterfassung oder eine Zugangskontrolle umsetzen, ich denke eine Art Ausleihverwaltung wäre auch damit umsetzbar. Jedes auszuleihende Gerät oder auch Buch wird mit einem RFID Tag versehen. Wird das Gerät aus/- oder zurückgegeben, wird der RFID Tag ausgelesen und entsprechend in der Software vermerkt. Aber ich sage ja, so viele Projekte und Ideen und so wenig Zeit.

Ich werde mir auf alle Fälle einen weiteren Rasbperry Pi zulegen, den ich für solche Zwecke nutzen kann.

flattr this!

[vdr] doppelte Aufnahmen löschen

Zum Fernsehen komme ich nicht viel und damit ich die ein oder andere Folge nicht verpasse, nutze ich den Linux Videorekorder.

Ein sehr nützliches Plugin ist epgsearch, mit dessen Hilfe der Timer automatisch programmiert wird. Es können Suchbegriffe eingegeben werden und der vdr programmiert den Timer wenn der gesuchte Begriff im Titel oder in der Beschreibung gefunden wurde.
Neben den Suchbegriff können noch Kanäle ausgewählt werden, auf denen aufgenommen werden darf.
Das Plugin bietet auch eine Funktion das bereits aufgenommene Folgen nicht noch einmal aufgenommen werden sollen, leider habe ich diese Funktion erst spät entdeckt und nun wurden einige Folgen doppelt aufgenommen.

Damit ich die doppelten Folgen schnell entfernen kann, habe ich mir folgendes Script erstellt.
#!/bin/bash
VDRPFAD=/vdr

grep "D " --include="info" -R /vdr/ | cut -d ":" -f 2 | sort | uniq -d > $VDRPFAD/vdrtemp

while read i
do
FILE=`grep "$i" --include="info" -R /vdr | tail -1 | cut -d ':' -f1 | sed -e 's/\/info//g'`
rm -R $FILE

done < $VDRPFAD/vdrtemp

rm $VDRPFAD/vdrtemp

Das Script sucht nach doppelten Beschreibungen und löscht dann eine der gefundenen Aufnahmen.

flattr this!

die erste Internetseite

Eine der ersten Internetseiten die ich erstellt habe war die von Pia www.pialuise.de. Die Webhosting Pakete waren zu der Zeit noch sehr klein. Es gab ein wenig Webspace, eine MySQL Datenbank und zwei Domänen. Im Backend meines Webhosters gab es kleinere Anwendungen die in die Seite eingebunden werden konnten unter anderem Chats, Kalender und Bildergalerien. Die Seite lief damals noch unter einer der früheren Joomla Versionen und ich war damals begeistert wie einfach Texte erstellt werden konnten. Irgendwann bin ich mit Contao in Berührung gekommenen und hatte beschlossen Pias Seite zu migrieren. Die Migration war relativ simpel und für meinen Geschmack hatte Contao einige Vorzüge.

An Contao hat mir am besten gefallen, das man für das Erstellen der Seite keinen HTML Editor benötigt. Beim Einrichten der Seite wird das Grundlayout gewählt und alle weiteren Gestaltungsmöglichkeiten werden über CSS realisiert. Im Bereich CSS bietet Contao einige vordefinierte CSS Angaben die angepasst werden können. Sollte der gesuchte CSS Wert nicht dabei sein, können über Freitextfelder benötigte Werte hinzugefügt werden.

Seitdem ich jedoch diesen Blog mit Hilfe von WordPress betreibe, Frage ich mich warum ich Pias Seite nicht von Anfang an damit umgesetzt habe. Eine nette Funktion ist zum Beispiel, das man Texte bequem mit der App über das Tablet und notfalls auch das Handy erstellen kann. Auch ansonsten gefällt mir WordPress sehr gut, wenn es um das Thema bloggen geht.

Die genannten CMS Systeme werden stetig weiterentwickelt und auch die Hostingpakete verändern sich. Mittlerweile gibt es mehrere Domänen inklusive und zu einem guten Preis mehr als eine MySQL Datenbank und genügend Webspace bzw Traffic inklusive. Im Backend der Anbieter hat sich auch einiges getan, von aufgeschlüsselten Statistiken bis hin zu mit einem Klick sind WordPress und Co installiert wird einiges geboten. Einige Webhoster verwenden ein selbst entwickeltes CMS System und bieten an, eine bestehende Seite zu migrieren.

Möchte man heutzutage einen Blog, eine kleine Website oder sogar eine Shop im Internet betreiben, sollte man sich die verschiedenen Anbieter gut anschauen und vor allem auch vergleichen. Zum Glück gibt es hierfür Seiten wie http://webspaceanbieter24.de, die einem die Arbeit ein wenig abnehmen.

flattr this!

Worauf würde ich bei einem root Server achten

Neulich habe ich mit Kollegen über Dayz gesprochen, ich glaube jeder der die Serie The Walking Dead mag wird das Spiel mögen. Im Endeffekt geht es in dem Spiel darum zu überleben. Man durchsucht Häuser oder Fabriken nach Nahrung, Wasser, Rucksäcken und Waffen. Aber neben Zombies laufen auch andere Mitspieler durch die Welt und die sind ebenfalls auf der Suche nach Nahrung und so weiter. Irgendwann kamen wir dann ins Gespräch, ob sich ein eigener Server für Dayz lohnen würde. Zwei weitere Kollegen bekamen unser Gespräch mit und hatten ebenfalls das Interesse an einem eigenen root Server bzw Sie würden sich beteiligen. Es stand im übrigen schnell fest das es kein Windows Server werden sollte. Neben Dayz wäre Webspace für einen nodejs, Tomcat oder Owncloud ebenfalls interessant.

Bei einem Kaffee haben wir dann zusammengesessen und überlegt was der benötigte root Server alles benötigen würde. Mittlerweile waren alle davon begeistert Owncloud zu nutzen, denn nach den ganzen NSA Geschichten traute manch einer seinem Anbietern für E-Mail, Kontakte und Terminen nicht mehr so recht. Da man über Owncloud auch Dateien zwischen verschiedenen Endgeräten synchronisieren kann, würde hier sicherlich genügend Speicherplatz benötigt werden. Neben dem Speicherplatz kam noch die Frage auf, ob man für https ein selbst zertifiziertes Zertifikat nutzt oder eins von einer Zertifizierungsstelle.

Hier die Punkte die zu klären waren:
- Verfügbarkeit des Servers
- Grafische Oberfläche
- Festplattenkapazität
- Performance des Systems
- Anzahl der Domains
- Anzahl der IP Adressen
- SSL Zertifikate
- Welche Betriebssysteme stehen zur Verfügung
- Vertragslaufzeit
- wird zusätzliche Festplattenkapazität für Backups angeboten oder erstellt der Anbieter Sicherungen auf die wir zurückgreifen können
- Kosten
- was passiert wenn man über das monatliche Transfervolumen überschreitet
- Erreichbarkeit des Anbieters

Bei der Recherche der einzelnen Anbieter stießen wir auf die Seite http://rootservermieten.eu , dort konnten wir einige Punkte in Erfahrung bringen und einzelne Anbieter miteinander vergleichen.

Es sind mittlerweile ein paar Kaffeepausen vergangen aber einen Server haben wir bislang immer noch nicht. Mit Dayz habe ich auch noch nicht angefangen, den ich fürchte das Spiel könnte mich von der Frühjahrsgartenarbeit abhalten.

flattr this!

mac os mavericks langsamer Zugriff auf Sambafreigabe

Ein Kollege arbeitet seit Jahren mit Mac OS und für seine Bildablage etc nutzt er Sambafreigaben, die er auf einem Linux(Ubuntu) eingerichtet hat.

Bisher hat er die Verbindung über smb://192.168.1.10 aufgebaut und hatte an der Zugriffsgeschwindigkeit nichts auszusetzen. Seit dem Update auf Mavericks wird die Verbindung zur Sambafreigabe nur langsam aufgebaut und Inhalte der Freigabe werden meistens nicht dargestellt.

Das Problem liegt bei der Implementierung des SMB2 Protokolls bei Mavericks, es gibt hier einen Unterschied zu Linux und Windows. Wenn die Freigabe über cifs://192.168.1.10 eingebunden wird, kann die Freigabe mit der gewohnten Zugriffsgeschwindigkeit genutzt werden.

flattr this!