Light Version von Outlook Web App wird permanent geladen

Auf den gängigen Exchange Servern wird meistens auch OWA (Outlook Web App) mit installiert. Durch OWA können Mitarbeiter eines Unternehmens zum Beispiel von zu Hause aus auf die geschäftlichen E – Mails zu greifen, ohne die separate Einrichtung eines E-Mail Clients wie Outlook oder Thunderbird.

Die Anmeldung erfolgt über die Benutzerdaten aus dem Active Directory und auf der Anmeldemaske kann ein Haken gesetzt werden, ob die Light Version der OWA geladen werden soll.
Die Light Version bietet jedoch nicht alle Funktionen wie die normale OWA Version.

Neulich hatte ein Anwender das Problem, das bei jeder Anmeldung die Light Version geladen wurde und das obwohl der entsprechende Haken nicht gesetzt wurde. Dabei spielte es keine Rolle welcher Browser verwendet wurde oder von wo aus er sich anmeldete.
Die Lösung war relativ simpel, wenn man weiß wo man suchen muss. Unter den Optionen von OWA gibt es eine Option für die Barrierefreiheit, diese war bei dem Anwender aktiv und dadurch wurde die Light Version geladen. Nachdem die Option deaktiviert wurde und der Anwender sich erneut angemeldet hat, wurde die normale Oberfläche geladen.

Flattr this!

[openhab] fs20 Funk-Dämmerungssender einbinden

Für das schalten von Aktoren kann wie in einem vorangegangenen Artikel die Anwesenheitserkennung verwendet werden. Durch eine Regel wird in einem bestimmten Zeitraum geprüft ob jemand zu Hause ist und die Aktoren werden eingeschaltet. Handelt es sich bei den Aktoren jedoch um Lampen, kann es vorkommen das Diese zu früh beziehungsweise zu spät geschaltet werden. Damit das Schalten zum richtigen Zeitpunkt erfolgt, kann der jeweilige Sonnenaufgang / Sonnenuntergang berechnet werden und mit in die Regel eingebunden werden.

Ich habe mich jedoch für einen Dämmerrungssensor entschieden, diesen gibt es für das fs20 System als Bausatz von ELV. Für das löten und zusammensetzen der einzelnen Komponenten benötigt man ca. 30 Minuten. Der Sensor bietet zwei Kanäle die einzeln konfiguriert werden können. Je nach Konfiguration und Helligkeit wird ein on bzw off gesendet. Zum auslesen des voreingestellten Hauscodes hatte ich bereits den Artikel http://www.itbasic.de/openhab-fs20-fernbedienung-und-switch-status-aktualisierung/ geschrieben.

Über die angepasste Regel wird das Licht nun in einem definierten Zeitraum ein bzw ausgeschaltet, wenn jemand zu Hause ist und der definierte Lichtwert erreicht wurde.

rule AnwesendFlur
when
Time cron "* */5 * * * ?"
then
if (now.getHourOfDay() >= 6 && now.getHourOfDay() <=22 && Presence.state == ON && FlurAutomatik.state == ON && fsda1.state == ON) {
if(FlurAlle.state == OFF){
sendCommand(FlurAlle, ON)
logInfo("PresenceCheck", "LICHT AN" )
}
} else {
if(FlurAlle.state == ON && FlurAutomatik.state == ON){
sendCommand(FlurAlle, OFF)
logInfo("PresenceCheck", "LICHT AUS" )
}
}
end

Die beiden Kanäle des Sensors wurden wie folgt in einer items Datei hinterlegt:
Switch fsda1 "Daemmer1 " (fstest) {fs20="C4A600"}
Switch fsda2 "Daemmer2 " (fstest) {fs20="C4A601"}

fs20-daemmer

die gelieferten Bauteile

 

Flattr this!

[AVM Fritzbox] Telefonate brechen ab

Die AVM Fritzboxen bieten schon länger neben Router, Switch und WLAN Funktionen auch eine integrierte Telefonanlage mit an. In unserem Haushalt sind an der Fritzbox zwei Telefone angeschlossen, ein sehr altes und ein Funktelefon.
In letzter Zeit häuften sich die Probleme das ankommende oder abgehende Telefonate unterbrochen wurden. Entweder das Gespräch brach direkt ab oder es kamen nur merkwürdige Geräusche aus dem Telefon. Das Funktelefon hatte einen integrierten Anrufbeantworter und selbst dort trat das Problem auf wenn jemand eine Nachricht hinterließ. Anfangs trat das Verhalten nur sporadisch auf, jedoch war zum Schluss nur ein Gespräch von wenigen Sekunden möglich.
Da das Funktelefon schon ein wenig Älter war, hatten wir uns kurzfristig ein neues geholt mit der Hoffnung das das Problem damit behoben sei. Jedoch beim ersten Testanruf trat das Problem wieder auf.
Jetzt hatte ich die Fritzbox im Verdacht, nur in den Logdateien konnte ich keinen Fehler finden.

Ich über prüfte erneut die Verkabelung des Routers und dabei viel mir auf, das das Netzteil des Routers ein leises Geräusch von sich gab. In der “Elektrokram-irgendwann-wegwerfkiste” fand ich noch ein passendes Netzteil und tauschte es aus. Beim ersten und bei weiteren Anrufen trat das Problem nicht mehr auf.

Flattr this!

[openhab] man kommt nach Hause und das Licht geht an

Wenn man im dunkeln nach Hause kommt, ist es manchmal hilfreich wenn das Licht automatisch für eine Gewisse Zeit eingeschaltet wird.

Folgende Regel schaltet das Licht zwischen 23 Uhr und 6 Uhr morgens ein, sofern das Licht noch nicht eingeschaltet ist und die Automatik nicht deaktiviert wurde.

var Timer timerH
rule "Coming home"
when
Item Handy1 received command ON or
Item Handy2 received command ON
then
if (now.getHourOfDay() == 23 && FlurAlle.state == OFF && FlurAutomatik.state == ON || now.getHourOfDay() <= 6 && FlurAlle.state == OFF && FlurAutomatik.state == ON ) {
sendCommand(FlurAlle, ON)
timerH = createTimer(now.plusSeconds(900)) [
sendCommand(FlurAlle, OFF)
]
}

end

Die Regel hab ich unter dem Namen homecoming.rules in dem Pfad /home/openhab/configurations/rules abgelegt.

Flattr this!

[Outlook2010] Empfänger erhalten winmail.dat

Wenn man über Outlook E-Mails versendet, kann es vorkommen das auf der Gegenseite nur eine E-Mail empfangen wird mit einer winmail.dat im Dateianhang.
Ursache dafür ist das Outlook die E-Mail im RichText Format versendet hat und der Mailclient auf der Gegenseite mit dem Format nichts anfangen kann.
Mehr Informationen gibt es hier http://de.wikipedia.org/wiki/TNEF.

Damit der Client die E-Mail nicht in dem genannten Format versendet, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Möglichkeit 1
In den Outlookoptionen unter Punkt E-Mail kann in dem Bereich Nachricht verfassen angegeben werden, in welchem Format E-Mails erstellt werden soll.

Möglichkeit 2
Der Empfänger existiert als Kontakt im Outlook und dort kann in den E-Maileigenschaften das Internetformat auf nur Text gesetzt werden.

Möglichkeit 3
Es wird ein Registry Eintrag erstellt, dadurch werden keine E-Mails mehr im Richtextformat versendet.

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Preferences]

"DisableTNEF"=dword:00000001

Sollte es trotzdem dazu kommen das E-Mails sporadisch im Richtextformat versendet werden, würde man vermutlich als weiteren Versuch das Outlook Profil erneuern.
Leider liegt das Problem nicht im Outlookprofil sondern in der Autovervollständigenliste, die wird seit Outlook2010 auf dem Server gespeichert(Microsoft Artikel) .
Outlook speichert eingegebene Adressen in der Autovervollständigenliste inkl. des Sendeformats und dort kann es nun Einträge geben, das E-Mails im Richtextformat versendet werden.

Flattr this!