Festplatte aus einem Mac unter Linux mounten

Beim mounten einer Festplatte die mit hfsplus formatiert war, erhielt ich die folgende Meldung in der /var/log/syslog.

hfs: unable to find HFS+ superblock

Damit Ubuntu die Festplatte überhaupt erkannte, musste ich zuvor die hfsprogs(apt-get install hfsprogs) installieren.

Mit Hilfe von fdisk /dev/sde fand ich heraus, das die Festplatte anscheinend nur eine Partition hat. Diese versuchte ich mit mount -t hfsplus /dev/sde1 /media/temp zu mounten, jedoch ohne Erfolg. Im Internet fand ich die verschiedensten Optionen die ich mit angeben konnte, die Lösung war aber die zweite Partition zu mounten.

Das Problem ist, das fdisk in diesem Fall nur die mbr Tabelle anzeigen kann und es sich bei der sde1 um die EFI Partition gehandelt hat. Die sde2 Partition läßt sich dann mit mount -t hfsplus /dev/sde2 /media/temp als read only mounten. Der Grund für das read only ist, das unter Mac das journaling aktiviert wurde. Um die Festplatte auch schreibbar zu mounten, muss vorher das journaling deaktiviert werden. Dieses geht jedoch leider nur unter einem Mac mit dem Befehl:

diskutil disableJournal Volume Name

3 Gedanken zu „Festplatte aus einem Mac unter Linux mounten

  1. Normy

    Danke. Aber „Fesplatte“ und „lies“ ? Ehm … Auch schonmal was von Kommas o.ä. gehört ? Ich weiss, Rechtschreibung ist nicht alles, aber ein kleines Maß an Bildungsniveau wäre schon ganz nett.

    Antworten
  2. Pingback: linux_osx | Annotary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.