Schlagwort-Archive: Rasbperry Pi

[Fhem] wenn sunset zu spät ist

Wie ich hier bereits geschrieben habe, kann man die Funksteckdosen nach Sonnenaufgang (sunrise) und Sonnenuntergang(sunset) schalten.

Nur leider ist es bereits dunkel, wenn die Steckdose und die damit verbundene Lampe eingeschaltet wird. Bis dahin bin ich entweder über einen der Hunde, Kinderspielzeug oder die eigenen Füße gefallen. Obwohl ich glaube, das bei den eigenen Füßen auch nicht das Licht hilft.

Auf jeden Fall ist es ganz einfach, die Steckdose vor dem Sonnenuntergang zu schalten.

define LampeFlurAn at *{sunset(-3600,"17:00","22:00")} set LampeFlur on

Mit der Angabe -3600 (Zeitangabe in Sekunden) wird die Steckdose, in diesem Fall eine Stunde, vor dem Sonnenuntergang eingeschaltet.

[Raspberry Pi] Ein und Ausschalter

Von Haus aus bietet der Raspberry Pi keine Möglichkeit für ein einfaches aus beziehungsweise einschalten. Zum einschalten muss der Raspberry Pi nur mit Spannung versorgt werden, zum ausschalten muss er sauber heruntergefahren werden. Möchte man den Pi nun wieder einschalten, muss er von der Spannungsversorgung getrennt und wieder verbunden werden.

Für das wieder einschalten gibt es eine einfache Möglichkeit und zwar müssen hierfür nur die beiden Kontakte neben dem HDMI Anschluss (gekennzeichnet mit P6) verbunden werden. Ich habe die beiden Kontakte mit einem einfachen Taster verbunden und kann nun den Raspberry Pi wieder einschalten. Wenn das Betriebssystem auf dem Raspberry noch nicht herunterfahren ist, würde ich vermeiden den Taster zu betätigen. Durch den Reset wird das Betriebssystem vorher nicht sauber heruntergefahren und könnte im schlimmsten Fall im Anschluss nicht mehr starten.

Reset beim Raspberry Pi

Raspberry Pi und der Ausschalter
Für das Ausschalten benötigt man einen der GPIO Ports, ich nutze im weiteren Verlauf den GPIO 22.
Um den Port als Eingang zu definieren, müssen die folgenden zwei Befehle auf der Kommandozeile ausgeführt werden:
echo 22 > /sys/class/gpio/export
echo in > /sys/class/gpio/gpio22/direction

Über cat /sys/class/gpio/gpio22/value wird der Zustand abgefragt.

Damit der Port den entsprechenden Zustand erreicht, lege ich ihn auf Masse (Zustand 0) oder 3,3 Volt (Zustand 1).
Ich habe den Port 22 mit einen Pullup Widerstand (10 kOhm) an Pin 1 (3,3V) angeschlossen und über einen Kippschalter kann ich den Gpio 22 Port auf Masse legen. Per Cronjob wird der Wert in der Datei /sys/class/gpio/gpio22/value abgefragt und bei einer 0 wird das System heruntergefahren.

shutdown script
#!/bin/bash
i=`cat /sys/class/gpio/gpio22/value`
if [ $i -eq 0 ]
then
/sbin/shutdown -h now
fi

Reset der GPIO Ports nach neustart
Leider gehen nach einem Neustart die Einstellungen für die GPIO Ports verloren. Mit Hilfe eines Scripts, welches in der /etc/rc.local hinterlegt wird, werden die Einstellungen beim starten neu gesetzt.

set_gpio22.sh:
#!/bin/bash
echo 22 > /sys/class/gpio/export
echo in > /sys/class/gpio/gpio22/direction

[raspbmc] yatse Xbmc remote app

Durch die Kommentare in dem Artikel wurde ich auf yatse hingewiesen. Da die Xbmc Remote APP (Android)  bei mir mit dem Raspbmc nur nicht funktionieren wollte, habe ich yatse einmal ausprobiert. Die App gibt es kostenlos im Playstore.
Gleich nach dem ersten Start sucht die yatse app nach xbmc Instanzen und listet alle Gefundenen im Anschluss auf.
Ein Klick auf die entsprechende Instanz baut sofort die Verbindung zum raspbmc bzw xbmc auf.
Die App bietet alles was man für das xbmc braucht, schneller Zugriff auf zum Beispiel Bilder, Video etc. Was meiner Meinung nach bei dieser App besser funktioniert als bei der originalen xbmc app sind die Start, Stop und Pfeiltasten.

image