Always make a backup

Heutzutage ist alles digital, Rechnungen werden per E-Mail statt auf dem Postweg versendet, Anträge werden online ausgefüllt, die Lieblingsserie liegt in der Cloud und Fotos werden vom Handy ebenfalls direkt hochgeladen. In jedem Haushalt gibt es zumindest eine Digitale Kamera und die Fotos nehmen mehrere Gigabyte auf der heimischen Festplatte ein. Die Festplatte kann sich in den Rechner / Notebook oder in dem NAS befinden. Was jedoch oft vergessen wird ist, das diese Daten nicht gesichert werden. Fällt diese eine Festplatte aus, so ist alles weg. Im Bekanntenkreis sind dadurch die Kinderfotos aller Kinder verloren gegangen, nur mühsam konnten einzelne Bilder über Verwandte wieder beschafft werden.
Eine Sicherung von Daten kann auch zu Clouddiensten wie Dropbox erfolgen. Jedoch aus meiner Sicht sollte wenn möglich zumindest eine Sicherung so aufbewahrt werden, dass diese außerhalb eines Netzwerkzugriffs liegen.
Denn wird der heimische Rechner von einem Virus befallen sind somit auch die Dateien, die sich in den Synchronisierten Verzeichnissen befinden, von dem Virus inifiziert. Diese Dateien werden dann automatisch mit der Cloud Synchronisiert.
Mit Hilfe der Kommandozeile können Backup Szenarien erstellt werden, jedoch ist dies eher für Nerds oder anderer entsprechender Erfahrung. Für die Linux Shell hatte ich vor längerer Zeit den Artikel erstellt. Für nicht so Technikaffine Anwender gibt es auf dem Markt viele Produkte. Grundlegend bieten alle die Funktion die Daten nach einem Backup Plan zu sichern, jedoch bieten nicht alle neben dem Vollbackup ein differenzielles oder inkrementelles Backup an.
Um herauszufinden welches das richtige Produkt ist kann man sich zunächst im Bekanntenkreis umhören, sofern hier überhaupt jemand ein Backup durchführt. Eine weitere Möglichkeit wäre seine Anforderungen zu definieren und dann prüfen ob der Anbieter der Software diese Funktion unterstützt. Ein Kandidat für die Auswahlliste wäre Novabackup, auf der Seite von Netzsieger zu Novabackup findet man weitere Informationen.

Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung von Netzsieger entstanden

Ein Gedanke zu „Always make a backup

  1. Ralf Hauptmann

    Ich nutze nur noch den Veeam Agent (vormals Veeam Endpoint Backup), seit dem ist der Administrationsaufwand extrem gesunken. Keine Skripte usw mehr …. jedenfalls auf den Clients.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.